Betriebliche Gesundheitsförderung

Kennenlerngespräch

30 Minuten telefonisch oder per Videocall, kostenlos, um die Eggpunkte gegenseitig abzuholen.

Beratungsgespräch

Vor Ort wird mit den Verantwortlichen die Ausgangslage, Zielsetzung, Umsetzung und Kontrolle festgelegt. 

Versprechen Nr. 1: Die ROI Rechnung wird dich überzeugen!

Testinstallation und -monat

Versprechen Nr. 2: Bei mir wird immer alles getestet und damit die Wirksamkeit erfahren. Eine gute Basis für die spätere Entscheidungsfindung.

Implementierung

Anpassungen, Kommunikation und Informationsvermittlung an alle.

Begleitung

Kontinuierliche Wissensver-mittlung über Webinare.

Mach dir kurz Gedanken, in welchen Schritten des Personalmarketing-Prozesses die Einflüsse von Gesundheitsprävention zum Tragen kommen. Genau, in allen!

Immer mehr verschiebt sich die Verhandlungsmacht Richtung Mitarbeitende, das heisst, Unternehmen werden ausgesucht.

Steigere deine Attraktivität mit Gesundheitsprävention, einem wichtigen Beitrag.

Kosten sparen

Die Prävention von Burnout ist für Unternehmen um ein Vielfaches günstiger als die Konsequenzen, wenn Mitarbeiter erst betroffen sind.

Kurzfristiger Gewinn schafft langfristige Probleme

Wetteifern um Erfolge führt zur Erhöhung der Stressbelastung, wenn kein Ausgleich erfolgt. Langfristiger Erfolg ist unter Dauerbelastung nicht möglich.

Ausfälle minimieren

Von Burnout Betroffene fallen am Arbeitsplatz langfristig aus. Mitarbeiter müssen kurzfristig ersetzt werden. Erfahrung und Know-how gehen plötzlich verloren.

Wertschätzung generiert Wertschöpfung

Zufriedene und ausgeglichene Mitarbeiter fehlen weniger am Arbeitsplatz, wechseln seltener ihre Stelle und sind leistungsfähiger. Eine Investition in betriebliche Gesundheitsförderung ist eine Investition in Ihre Mitarbeiter.

Produktivitäts-verlust

Stress führt jährlich zu 7,6 Milliarden Franken Produktivitätsverlust.

Für die Geschäftsleitung

  • Neue Ansätze für Strategisches Denken und Handeln in Bezug auf die Ressource Mitarbeiter.

  • Ergebnisorientierung im Personalmarketingprozess steuern können.

Für das Kader

  • Funktion als Motivator:in wahrnehmen können, was inspirierend für alle Beteiligten ist.

  • Die Mitarbeiterorientierung zeigt sich durch die aufgezeigten Massnahmen besonders wertschätzend.

Für die Mitarbeitenden

  • Die Eigenverantwortung und deren Bedeutung erkennen und annehmen.

  • Gemeinsame Aktionen stärken die Teamorientierung und Firmen-Identifizierung.